Studiengänge in der Luft- und Raumfahrt

Das Institut für Luft- und Raumfahrttechnik an der RWTH Aachen besitzt für seine Forschung einen eigenen Niedergeschwindigkeits-Windkanal. Foto:RWTH Aachen

In der Luft- und Raumfahrttechnik orientiert sich das Bachelorstudium stark am Maschinenbau. Zu den Lehrinhalten gehören unter anderem Mathematik, Physik und Mechanik. Im Masterstudium werden diese Grundlagen vertieft, sodass die angehenden Ingenieure in der Lage sind, Aufgabenstellungen in der Industrie und in der Forschung selbständig zu lösen.

Ferner werden in der Luft- und Raumfahrt Fachleute für verschiedene Bereiche benötigt. Das können auf juristische Fragen spezialisierte Experten, Geologen oder Manager sein. Eine frühzeitige Spezialisierung der Studenten, nicht nur durch ihre Studienwahl, sondern auch eine Weichenstellung zum Beispiel über Praktika, ist daher entscheidend für ihre berufliche Karriere.

Wir stellen Ihnen einige Studiengänge zum Thema Luft- und Raumfahrt vor, die in der ABC-Region angeboten werden.

 

Aachen, Fachhochschule

Bachelorstudiengang Luft- und Raumfahrttechnik: Das Studium gliedert sich in ein viersemestriges Grundstudium und ein dreisemestriges Hauptstudium und schließt mit dem berufsqualifizierenden Titel des Bachelor of Engineering ab.

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist neben der Fachhochschulreife oder der Allgemeinen Hochschulreife der Nachweis einer praktischen Tätigkeit von zwölf Wochen. Davon müssen acht Wochen bis zum Einschreibungstermin absolviert worden sein, die restlichen vier Wochen sind bis zum Beginn des dritten Semesters nachzuweisen.

Die Anmeldung zum Studium ist ab Mai bis jeweils zum 15. Juli des Jahres für das nachfolgende Wintersemester möglich.

Masterstudiengang Aerospace Engineering: Der Master of Enginnering der FH Aachen bietet einen dreisemestrigen Studiengang ohne Research Semester und einen viersemestrigen Studiengang mit Research Semester an. 

Voraussetzung für den Zugang zum Masterstudium ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium in Luft- und Raumfahrttechnik oder in Maschinenbau mit entsprechenden Studienrichtungen, ein Diplomstudium in Luft- und Raumfahrttechnik oder in Maschinenbau mit entsprechenden Studienrichtungen oder ein anderes verwandtes (wirtschafts)ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium. Es müssen ausreichende Englischkenntnisse nachgewiesen werden.

Die Bewerbungsunterlagen müssen eingegangen sein bis zum:

- 31. Mai für den 4-semestrigen Masterstudiengang

- 30. November für den 3- und 4-semestrigen Masterstudiengang

 

Aachen, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule

Bachelorstudiengang Luft- und Raumfahrttechnik: Das siebensemestrige Studium Luft- und Raumfahrttechnik am Institut für Luft- und Raumfahrttechnik der RWTH Aachen wird mit dem akademischen Grad Bachelor of Science abgeschlossen.

Zu den Pflichtfächern gehören Stömungsmechanik, Aerodynamik und Flugdynamik, Flugzeugbau, Leichtbau sowie Luftfahrtantriebe. Ab dem fünften Semester werden verschiedene berufsfeldbezogene Module angeboten. Außerdem sind ein 20-wöchiges Praktikum und eine Projektarbeit von sechs Wochen vorgesehen.

Masterstudiengang Luft- und Raumfahrttechnik: In drei Semestern kann an der RWTH ein Master of Science in Luft- und Raumfahrttechnik erworben werden. Über die Pflichtmodule hinaus wird ein Vertiefungsbereich gewählt, aus welchem sich weitere Wahlpflichfächer ableiten.

Zulassungsvoraussetzung ist ein anerkannter erster Hochschulabschluss, durch den die fachliche Vorbildung für den Masterstudiengang nachgewiesen wird. Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch sind erforderlich. Es müssen zudem bereits absolvierte 20 Wochen Praktikum nachgewiesen werden. Das im Bachelorstudium abgeleistete Praktikum wird angerechnet.

Die Masterstudiengänge werden ab dem Sommersemester 2011 angeboten. Bis dahin ist eine Einschreibung in höhere Semester der Diplomstudiengänge möglich. Das Einschreibeverfahren entnehmen Sie bitte den Seiten des Studierendensekretariats.

Allgemeine Seite der Luft- und Raumfahrttechnik der RWTH Aachen

 

Bad Honnef-Bonn, Internationale Fachhochschule

Bachelorstudiengang Luftverkehrsmanagement: Die betriebswirtschaftlichen Grundlagen und die Besonderheiten der Luftverkehrsbranche mit ihren speziellen Charakteristika, Regulierungen und Mechanismen sind Inhalt des Bachelors of Arts in Aviation Management. Als erste Hochschschule Europas startete die private Internationale Fachhochschule Bad Honnef-Bonn im Jahr 2001 diesen Studiengang.

Für das Studium sind die folgenden Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen:

- Abitur, Fachhochschulreife oder gleichwertige Zugangsberechtigung

- Nachweis der englischen Sprachkenntnisse mit TOEFL oder IELTS

- die bestandene Aufnahmeprüfung an der Internationalen Hochschule

Hier finden Sie Informationen zu den Anmeldefristen zur Aufnahmeprüfung.

 

Köln, Universität

Institut für Luft- und Weltraumrecht: Juristen, die nach einer außergewöhnlichen Spezialisierung suchen, bietet das Institut für Luft- und Weltraumrecht der Uni Köln mit seinen Semiaren eine spannende Option.

Das Luftrecht erweist sich als eine Mischung aus Völkerrecht, Europarecht, internationalem Privatrecht sowie nationalem Verfassungs- und Verwaltungsrecht. Der spezielle Bereich des Luftverkehrsrechts beinhaltet die (De-)Regulierung des Luftverkehrs in Deutschland, Europa und weltweit.

Im Bereich des Weltraumrechts mit Schwerpunkt im Wintersemester werden zunächst die völkerrechtlichen Grundlagen für die Nutzung des Weltraums vorgestellt. Anschließend wird auf die wirtschaftlich bedeutsamen Bereiche der Telekommunikation, der Fernerkundung per Satellit, des direkten Satellitenfernsehens, der Internationalen Weltraumstation, sowie auf die Rechtsprobleme durch Weltraumtrümmer („space debris“) und die rechtlichen Grundlagen und Probleme von Satelliten- und Raketenstarts eingegangen.

Es können Vertiefungs- und Schwerpunktseminare, zum Beispiel in Europa- und Völkerrecht, besucht werden. Außerdem wird ein Doktorandenseminar angeboten.